Elbe Verkaufsteam Ines Dolling in Berlin und Brandenburg
Verkaufsgruppe Dolling Ines Dolling

Leben heute, morgen und übermorgen – barrierefrei bauen

Das Konzept

Unser Konzept beinhaltet ein Wohnhaus auf einer Ebene, welches sich den wandelnden Lebensbedürfnissen und Lebenssituationen anpasst. Dabei geht es um 2 Aspekte, welche sich im Laufe eines Lebens anpassen müssen: Zum Einen ändert sich im Laufe eines Lebens die Anzahl der Personen, die in diesem Haus wohnen werden. Neben der Anzahl der Personen kann sich auch die Familienstruktur ändern. Zum Anderen ändert sich die Mobilität mit dem Älterwerden oder auf Grund eines Unfalles oder einer Krankheit. Ziel unseres Konzeptes ist die Entwicklung eines Hauses, welches schon von der ersten Planung möglichst alle Lebenssituationen berücksichtigt ohne aufwendige Umbaumaßnahmen. Dabei ist die technische Ausstattung sowie die Gebäudehülle des Wohnhaus auf dem aktuellsten Stand der Entwicklung konzipiert. Das Haus kann auch in 2 Bauabschnitten gebaut werden. Durch die Variante Einliegerwohnung mit Abgeschlossenheitsbescheinigung bieten sich auch mehrere Nutzungs- und Finanzierungsmöglichkeiten an.

Die Flächen

Hausvariante 1 – das Haus für 2 Personen mit 3 Räumen (Wohnen, Schlafen, Wohnküche)

Hausvariante 2 – das Haus für 3 bis 4 Personen mit 5 Räumen (Wohnen, Schlafen, Wohnküche, Kind, Gast

Hausvariante 3 – das Haus mit 2 WE für 2 Personen und 1 Person WE 1 (Hauptwohnung) mit 3 Räumen / WE 2 (ELW) mit 2 Räume

Hausvariante 4 – das Haus mit 2 WE für 2 – 3 Personen und Garage

Die Ausstattung

Grundsätzlich ist die die Hauptwohnung für eine Nutzung mit Rollstuhl ausgelegt. Dafür wurden im Grundriss die notwendigen Bewegungsflächen von 1,50m x 1,50m berücksichtigt und eingeplant.

Die Einliegerwohnung ist für eine Nutzung mit Gehhilfe, z.B. Rollator ausgelegt. Hier sind im Grundriss die notwendigen Bewegungsflächen von 1,20m x 1,20m berücksichtigt und eingeplant.

Der Grundriss bietet bereits in jungen Jahren ein komfortables Wohnen. Durch die Vorausplanung des Hauses haben Sie bei Bedarf im Alter keine hohen Umbaukosten. Die Bäder werden mit bodengleichen Duschen ausgestattet. Je nach Wunsch und Erfordernis können höhenverstellbare Wand-WC-Elemente, Montageelemente für den späteren Einbau von Stütz- und Haltegriffen in den Bädern sowie 60cm breite Waschtische mit Einhebelmischbatterien und Betätigungshebel eingebaut werden. Die Innentüren wurden ebenfalls den Erfordernissen angepasst. Die lichte Breite beträgt je nach Erfordernis (rollstuhlgerecht oder gehhilfengerecht) ca. 98cm oder 87cm. Die Terrassentüren sind zweiflüglig und erhalten analog den Hauseingangstüren flache Schwellen.

Die Grundrissgestaltung

Durch die Grundrissgestaltung kann durch wenige Umbaumaßnahmen (Schließen von 2 Innentüren) aus einem Einfamilienwohnhaus ein Wohnhaus mit 2 abgeschlossenen Wohneinheiten umgestaltet werden. Eine getrennte Medienabrechnung für 2 Einheiten ist schon mit Beginn des Baus vorgesehen. Dazu zählt auch die Vorrüstung von Küchenanschlüssen (Wasser, Abwasser, Herdanschluss, Elektrik für Kühlschrank und sonstige Küchensteckdosen) in der für die ELW vorgesehenen Wohnküche.

Die Gebäudehülle

Eine gut gedämmte Gebäudehülle trägt zu geringen Betriebskosten bei. Aus diesem Grund wird das Gebäude mit folgenden Parametern ausgestattet:

- Cosy-Floor-Plus Bodenplatte (hochwärmegedämmte Bodenplatte, die unterseitig gedämmt ist), dadurch ist auch die Teilung des Gebäudes in 2 Bauabschnitte mit versetzten Bauzeiten möglich.

- Außenwandaufbau 20cm Ytong + 10cm WDVS oder 36,5cm Ytong

- Fenster mit 3-fach Verglasung und Rollläden

- mind. 24cm Dämmung im Deckenbereich der beiden seitlichen Flügel, sowie als Zwischensparrendämmung im Mittelbereich

- Alle weiteren Ausstattungsmaterialien entsprechen der Bau- und Leistungsbeschreibung der Elbe-Haus GmbH®.

Die Haustechnik

Die technische Ausstattung dieses Wohnhauses ist ein Kernpunkt des gesamten Konzeptes und ist auf den Einsatz und die Nutzung erneuerbarer Energien in Verbindung mit einem Strommanagement ausgerichtet. Besonders im barrierefreien Wohnen ist die Unterstützung durch entsprechende Technik und ein Strommanagement ein wesentlicher Komfortgewinn. Sie als Kunde entscheiden, ob sie gleich die volle Ausstattung wünschen oder einzeln nachrüsten.

Hierbei wird in 3 Bereiche unterteilt:

Der erste Bereich umfasst die Beheizung und Warmwasserbereitung mit einer Wärmepumpe. Für die notwendige Luftwechselrate und ein angenehmes Raumklima im Haus sorgt eine kontrollierte Be- und Entlüftung. Diese sorgt gleichzeitig für den Schutz der Gebäudehülle (Feuchteschäden durch dichte Bauhüllen).

Der zweite Bereich beinhaltet die solare Stromerzeugung über eine Photovoltaik-Anlage. Hierbei ist die hauptsächliche Eigennutzung des erzeugten Stromes und nur die Einspeisung des überschüssigen Stromes in das Netz der Hauptgedanke.

Der dritte Bereich beinhaltet die Kernkompetenz in der gemeinsamen Steuerung der Haustechnik. Die Ausstattung mit einem intelligenten Strommanagement in Verbindung mit einem Bussystem für die Steuerung der Stromverbraucher im Haus ist jeden Hausbewohner ein Komfortgewinn und für Menschen mit Behinderungen eine wichtige Hilfe (z.B. Steuerung der Beleuchtung über Bewegungsmelder - bei betreten des Raumes durch einen Rollstuhlfahrer geht das Licht an – mehr Komfort!).

Die Finanzierung

Wie das Haus selbst sind auch die Finanzierungsmöglichkeiten und Finanzierungsvarianten bei diesem Haus vielfältig. Durch die Möglichkeit der Schaffung von 2 Wohneinheiten mit Abgeschlossenheitsbescheinigung kann auch die Finanzierung auf 2 Parteien aufgeteilt werden. Durch die Abgeschlossenheit besteht die Möglichkeit, die ELW zu vermieten und mit den Mieteinnahmen die Kreditrate anteilig zu decken. Bei einer Gewerbenutzung können sämtliche Betriebskosten nachweislich abgesetzt werden. Großeltern können den „Kinderteil“ des Hauses finanzieren und sich damit ein kostenloses Wohnrecht im Alter schaffen, immer in Abhängigkeit der sozialen Familienstruktur. Durch eine Kosten-/Nutzenberechnung einer Photovoltaikanlage kann eine Finanzierung weiterhin positiv beeinflusst werden.

Ein Häuschen im Grünen...

... Ja, wer möchte das nicht ?

Grünes hatten wir ja genug, ca. 2 m hohes, dschungelartiges Unkraut auf 1000 m2 Land, Giersch, vergrabene Schätze aus alten Zeiten, wie Kochtöpfe, Geschirr, Taschenwärmer, Bierflaschen (noch echte Nachkriegsware) etc. inklusive.

Ein altersgerechter Bungalow im Tausch gegen unser Reihenhaus über 3 Etagen sollte es werden. Doch wo fängt man an?

Natürlich mit der Suche nach einer geeigneten Baufirma unseres Vertrauens. Viele, viele, wirklich viele Gespräche haben wir geführt!

Und nach beinahe "erpresserischen" Verkaufsgesprächen, "Habe keine Ahnung!"

Verkaufsgesprächen, sowie "Da muss ich mal nachfragen und rufe Sie dann an! (Was nie passiert ist!)" Verkaufsgesprächen, konnte man schon Zweifel am Erfolg des Unternehmens bekommen.

Doch der Kollege Zufall kam uns zu Hilfe, und so haben wir uns letztendlich zwar nicht für die günstigste Firma entschieden, aber für die aus unserer Sicht ehrlichste Verkaufsberatung……

Erwähnen möchten wir auch die enormen Qualitätsunterschiede der Verkaufsgespräche. Für uns war dies sehr wichtig, da man ja im Normalfall nur einmal im Leben ein Haus baut und dieses gut überlegt sein sollte.

Als sehr wohltuend haben wir daher empfunden, dass die uns bei Elbe-Haus betreuende (jawohl betreuende und nicht nur gegenübersitzende) Frau Dolling von Berufs wegen Architektin ist. So wurde wirklich jede Frage beantwortet und sie hat auch so manche Idee in unser Hausbauprojekt mit eingebracht. Ja, so hatten wir uns das vorgestellt!!!!!!!!!!!!!

Dann kam der lange ersehnte Baubeginn. Nach einigen umgehend geklärten Startschwierigkeiten ging es zügig voran.

Rohbau, Richtfest, Wärmepumpe, alles verlief reibungslos.

Doch dann kam der Innenausbau und der Stress begann.

Hier mal eine kleine Aufzählung von "Schwierigkeiten":

- vergessene und falsch geklemmte Stromleitungen, das machte den Jalousienbauern zu schaffen und uns auch, da wir in einigen Räumen kein Licht hatten und öfter mal die Sicherung kam.

- schlecht schließende und völlig mit diversen Baumaterialien verschmierte Fenster mit Berg- und Taldichtungen

- den Putzer klammern wir mal aus, da die Liste sonst zu lang würde

- kleinere Problemchen der verschiedensten Art, aber das ist ja wahrscheinlich normal

Absolut positiv ist festzustellen, dass unsere Bauleiterin Frau Bergmann immer versucht hat, unseren Standpunkt gegenüber den Handwerkern klar zu stellen und durchzusetzen. Handwerker haben doch schon eine sehr spezielle Arbeitseinstellung.

Doch Ende gut alles gut!

Nach zeitweisem Zweifel während der Bauphase würden wir uns wohl wieder für das Team Dolling/Bergmann entscheiden,

ausgenommen einige Handwerker der Firma Elbe-Haus, die ganz sicher nicht deren Ruf verbessern.

Einige Worte auch noch zur Firma TRIO. Diese hat uns wirklich überrascht mit ihrer absoluten Zuverlässigkeit und ihrer Einstellung zum Thema Berufsethos.

Und nun zu allerletzt noch ein von uns gut gemeinter klitzekleiner Hinweis; weniger ist manchmal mehr.

Beziehen möchten wir dies auf das quantitative Verhältnis von Projekten zu Bauleitern/Handwerkern.

Ein ausgeglicheneres Verhältnis wäre ganz sicher positiv für ihre Kunden und ihre Firma, denn die Beseitigung von Baumängeln kostet auch Geld und schmälert den guten Eindruck bei ihren Kunden.

Mit freundlichen Grüßen

Birgit Morgenroth

Ein Häuschen im Grünen...

Unsere Bauherren

Hier präsentierensich unser Bauherren

Persönlich für Sie da

Frau Ines Dolling
Rangsdorfer Weg 10
15827 Dahlewitz

Telefon: 033708 / 93 00 08
Fax: 033708 / 93 00 09
E-Mail: i.dolling@elbe-haus.de

 

Terminkalender

Aktuell sind keine Termine vorhanden.
Region Berlin
Region Hamburg
Region Köln
Region Hannover
alle Termine